Auslesen von Inventaretiketten mit Barcode

Beispiele für
Barcode-Inventaretiketten

runde Inventaretikette mit Barcode

Inventaretikette Barcode und Nummer

Inventaretikette Barcode und 2er Textfeld

Inventaretikette Barcode
 

Inventaretikette Barcode Leerfeld Nummer
 

Das Auslesen von Inventaretiketten mit Barcode wird von Unternehmen zur Inventur und zum Ein- und Verkauf von Inventar verwendet. Es ist eine Möglichkeit für Unternehmen das Inventar bilanziell zu erfassen. Es muss bei Geschäftsbeginn oder Geschäftsaufgabe in der Bilanz deklariert werden. Außerdem ist jedes deutsche Unternehmen dazu verpflichtet in der Jahresbilanz für einen ordnungsgemäßen Jahresabschluß das Inventar darzustellen. Da sich das Inventar in den Jahresbilanzen durch Abschreibungen steuerreduzierend auswirken kann, ist es zudem im Interesse der Unternehmen. Die Abschreibungsmöglichkeiten bezüglich dem Inventar sind vielseitig. Sodass eine gute Planung der Abschreibungen des Inventars den Jahresgewinn der Unternehmen optimieren kann. Da die Erfassung des Inventars in Abhängigkeit der Unternehmensgröße und der Anzahl des Personals zeitaufwendig sein kann, ist das Verwenden von einem Inventaretiketten Barcode bei den zu erfassenden Inventarbestandteilen sinnvoll. Alle Inventardaten müssen in Deutschland laut Gesetz 10 Jahre gespeichert werden.

Allgemeine Informationen über Inventar

Inventar ist die kaufmännische Bezeichnung für eine exakte und komplette Beschreibung von Vermögensgegenständen der Geschäfts- und Betriebsausstattung. Unabhängig davon, ob die Sachwerte abgezahlt sind oder über Kredite finanziert werden. Bestandteile der Geschäfts- und Betriebsausstattung, die über Leasing finanziert werden, gehören ebenso zum Inventar. Auch bereits abgezahltes Inventar kann über Abschreibungen viele Jahre lang steuerreduzierend in die Gewinn- und Verlustrechnung, also die Bilanzen, einfließen.

Allgemeine Informationen über Inventur

Die Inventur bezeichnet in Deutschland die Erfassung aller Vermögensgegenstände eines Unternehmens bis zu einem bestimmten Stichtag. Der Stichtag ist immer am Ende des Geschäftsjahres. Entweder am 31. Dezember oder am individuellen Geschäftsjahresende. Jedes Unternehmen kann bei Betriebseröffnung den Stichtag aus den zwei Möglichkeiten auswählen. Bei der Inventur wird nicht nur die Geschäfts- und Betriebsausstattung erfasst und schriftlich festgehalten, sondern ebenso die sonstigen Vermögenswerte eines Unternehmens. Also alle bilanziellen Werte, die in Verbindung mit dem Geschäftsbetrieb eines Unternehmens stehen. Jedes kaufmännische Unternehmen in Deutschland hat die Wahl zwischen einer Sichtagsinventur, einer permanenten Inventur oder der verlegten Inventur.

Allgemeine Informationen über Barcodes

Ein Barcode ist ein Strichcode, der binäre Daten enthält. Diese Codes werden zur elektronischen Weiterverarbeitung mit Barcodescannern maschinell eingelesen. Der große Vorteil bei der Verwendung von Barcodes ist die große Zeitersparnis gegenüber manueller Erfassung der Daten.

Das Auslesen von Inventaretiketten mit Barcodes

Ein Inventaretiketten Barcode erleichtert stark die Erfassung des Inventars zu einem bestimmten Stichtag. Innerhalb von wenigen Sekunden können dadurch die Barcodes der Betriebs- und Geschäftsausstattung gescannt werden. Nicht im im Rahmen der Inventur ist das Auslesen von Inventaretiketten Barcodes sinnvoll, sondern ebenso, wenn während des Geschäftsjahres Betriebs- und Geschäftsausstattung gekauft oder verkauft wird. Das entspricht zwar teilweise dem Prinzip der permanenten Inventur. Allerdings ist bei einer permanenten Inventur zu berücksichtigen, dass der realistische Bestand durch Schwund oder Schadensfälle von den zu Grunde gelegten Werten abweichen kann. Ein Inventaretiketten Barcode ist grundsätzlich einzigartig. Sodass eine geordnete Erfassung gewährleistet ist.