Faszination Bergsteigen

Das A und O jedes Bergsteigers ist seine Ausrüstung. Dazu zählen Outdoor Jacke, festes Schuhwerk, Kletterhelm oder Berghelm, um sich vor Steinschlag zu schützen, Gurt und Sicherungsgerät. Bei allem Spaß muss immer im Bewusstsein bleiben, das Bergsteigen ein riskanter Sport ist, und mitunter sogar tödlich enden kann. Eine Wind und wasserfeste Outdoor Jacke kann in speziellen Shops oder z. B. bei Globetrotter erworben werden, dabei richtet sich der Preis vornehmlich nach Qualität und Verarbeitung des Materials. Es sollte aber auf eine gute Verarbeitung der Jacke wert gelegt werden, da diese großen Strapazen, während der Tour ausgesetzt ist.

Wenn die Ausrüstung beisammen und von qualitativ guter Herkunft ist, steht der Sicherheit des Bergsteigers erst einmal nichts mehr im Weg. Gute Kenntnisse des zu erklimmenden Terrains sowie ein vertrauensvoller Partner bilden die Eckkomponenten für sicheres Bergsteigen. Doch welche Kompetenzen bzw. Erfahrungen sind beim Klettern zu machen und erlernbar? Zuerst wird das Durchhaltevermögen des Einzelnen geprüft und kann auch in der Arbeitswelt von nutzen sein. Weitere wichtige Qualitäten sind Verlässlichkeit, Verantwortung und Unterstützung anderer Teammitglieder, die Hilfe benötigen. Auch fachliche Anforderungen müssen beim Bergsteigen erfüllt werden. So müssen Gefahrenquellen schnellstmöglichst identifiziert, ein ökologischer Umgang mit Flora und Fauna hergestellt werden und es muss sorgfältig und sauber gearbeitet werden. Auch wenn Teamarbeit beim Bergsteigen unverzichtbar, und Egoismus falsch am Platz ist, lernt man über sich am meisten in den Extremsituationen des Bergsteigens.

Eine physische sowie geistige Ausdauer wird benötigt und geschult, ganz allgemein werden die eigenen Grenzen aufgezeigt. Eigenverantwortung und damit zusammenhängend das Kennen der eigenen Körpergefühle werden improvisiert. Und wenn einmal die Strapazen des Aufstieges überstanden sind, dann erlangt man meist eine wohlige Form der inneren Ruhe. Mann kann abschalten und einfach entspannen.

Auch nach dem Bergsteigen sind viele erlangte Fähigkeiten im familiären Umfeld und in der Arbeitswelt von unschätzbarem Wert. Ausgeglichenheit und Ruhe sind Komponenten, die in der hektischen Neuzeit dringend benötigt werden. Bergsteigen, bzw. der Adrenalinrausch kann zu einer richtigen Sucht führen. Die neurologischen Aktivitäten eines Bergsteigers gleichen denen von materiell-süchtigen, der Rausch des Kletterns hält viele in seiner Gewalt. Doch auch das Gefahrenpotenzial darf nicht unterschätzt werden. Immer wieder verlieren Bergsteiger ihr Leben, weil sie zu unvorsichtig oder nicht mit der richtigen Ausrüstung unterwegs waren. Auch die genaue Kenntnis der Berge kann unter Umständen überlebenswichtig sein.

Es zeigt sich eine deutliche Tendenz, das Bergsteigen zum populären Sport werden kann. Die unglaubliche Aussicht ist meistens nur ein kleiner Teil an Qualität, die diese Extremsportart zu bieten hat. Viele Menschen, auch hochrangige Manager, nutzen diesen Sport um an ihre Grenzen zu kommen und sich selbst mit der Natur in einen ozeanischen Einklang zu bringen.