Gartenteich selbst bauen

Das Bauen eines Gartenteiches ist kein Teufelswerk. So ist es möglich, die gesamte Anlage auch eigenständig ohne die Hilfe eines Handwerkers zu errichten. Dennoch sollte eine grundlegende Planung vorgenommen werden, um etwaige Fehler zu vermeiden. Einzelne Nachbesserungen kosten nämlich nicht nur Zeit, sondern auch zusätzliches Geld.

Beispiele für Gartenteich

Die Vorbereitungen

Zunächst gilt es, einen passenden Standort für den Gartenteich zu finden. Im Idealfall sollte sich dieser unter Gehölzen oder Bauwerken befinden, da der Schatten für die Pflanzen ausreichenden Schutz vor der prallen Sonne und damit vor einer Erwärmung des Wassers bieten kann. Zudem empfiehlt es sich, den Gartenteich in der Nähe einer Terrasse oder eines Sitzplatzes zu bauen, um auch vom Haus aus stets einen Blick auf den Teich zu haben. Zu den Vorbereitungen gehört es des Weiteren, die Größe und die Form des Teiches zu wählen. Wer sich für einen Teich der Firma MW Gartenflair entscheidet, hat prinzipiell die Wahl, zwischen einem Teich des Typen PE, Koi oder GFK zu wählen.

Ausheben und Verdichten des Untergrundes

Im ersten Schritt muss der Erdbereich in der Länge, der Breite und der Tiefe des gewählten Modelles ausgehoben werden. Hierbei empfiehlt es sich, die Maße um einige Zentimeter zu überschreiten. Im nächsten Schritt gilt es nämlich, auf den Erdboden eine Sandschicht von etwa 10 Zentimeter Dicke aufzuschütten. Hierbei ist es wichtig, den Untergrund gleichmäßig zu verdichten. Der Sand hat hinterher nämlich die Aufgabe, eine Flächenlast von mehr als 1,4 t/m² zu tragen. Sollten Unebenheiten bestehen, treten punktuelle Kräfte auf, die Risse im Beckenkörper und somit das Austreten von Wasser bewirken können.

Installation der M&W Gartenteiche

Zunächst besteht noch die Möglichkeit, eine Pumpenverrohrung zu montieren. Im zweiten Schritt wird der Gartenteich dann wie eine Waage aufgesetzt und geringfügig mit Wasser gefüllt. Der Hohlraum wird erneut mit Sand gefüllt, wobei darauf zu achten ist, alle Lücken zu schließen. Unter Umständen ist es notwendig, hierfür spezielle Maschinen zu verwenden. Alternativ kann das Füllen auch von Hand erfolgen. Optional ist es auch möglich, den Sand anzufeuchten, um eine bessere Verteilung zu erreichen.

Füllen des Teiches

Zuletzt muss der GFK Teich nur noch aufgefüllt werden. Dabei sollte die markierte Pflanzzone nicht überschritten werden. Bei starken Regenfällen kann der Teich ansonsten überschwemmen. Abschließend kann das Dekorieren und Bepflanzen des Teiches erfolgen. In den ersten Tagen ist es zudem wichtig, den Einbau regelmäßig auf undichte Stellen und Risse zu prüfen. Dies kann am leichtesten an einem zu schnell abnehmenden Wasserstand festgestellt werden.