Schön und Gesund durch Heliotherapie

Was versteht man unter Heliotherapie?

Heliotherapie bedeutet, dass man Sonnenbaden geht. Medizinisch ausgedrückt versteht man darunter eine therapeutische und vor allem auch rehabilitative Anwendung von Sonnenstrahlung auf dem gesamten Körper. Ziel der Behandlung ist es, den eigenen Körper anzuregen mehr Vitamin D zu bilden. Helios kommt aus dem Griechischen und bedeutet Sonne. Grob übersetzt bedeutet Heliotherapie "Sonnenbehandlung".

Wie wird diese Art von Therapie angewandt?

Heliotherapie wird in erster Linie nur in Badekleidung durchgeführt. Hierbei geht es jedoch nicht auf die Sonnenbank, sondern raus an die frische Luft. Je besser die Sonne strahlt, desto wirksamer wird die Therapie. Wichtigste Kriterium ist dabei die Dosierung. Sonnenstrahlen bestehen aus UV-A, UV-B und UV-C Strahlen, wobei für diese Therapie die UV-B Strahlen die wichtigste Rolle spielen. Nicht zuletzt sind die B-Strahlen auch für die Bildung der allseits bekannten Sonnenbräune verantwortlich.

Der Therapeut schreibt vor wie lange man in der Sonne verbringen soll, da ein Sonnenbrand unter allen Umständen definitiv vermieden werden muss! Ermittelt wird die Bestrahlungszeit anhand der sogenannten Lichttreppe, wobei es sich um eine Skala mit verschiedenen Hauttypen handelt. Zwischen den einzelnen Therapiesitzungen sollte ein Zeitraum von etwa 24 Stunden liegen. Nach einer vom Therapeut oder Arzt festgelegten Behandlungszeit sollte zudem eine Pause von einigen Wochen oder sogar Monaten gemacht werden. Zu Beginn einer Heliotherapie erhält man zudem nur sehr kurze Sonnenzeiten, da die Haut sich erst an die höheren Dosierungen der Sonnenstrahlen gewöhnen muss.

Die Haut darf nicht überreizt werden, wer sich also behandeln lässt sollte auch zu Hause für ein schattiges Plätzchen sorgen. Ein passender Sonnenschutz nach Maß im eigenen Garten, kann Abhilfe schaffen. Durchschnittlich sollte jede Körperstelle maximal 20 Minuten Sonnenlicht erhalten.

Was ist das Ziel dieser Therapie

Im Vordergrund liegen therapeutischen und rehabilitative Ziele. Therapeutisch, da das durch die Behandlung erzielte Vitamin D den eigenen Körper, die Knochenbildung, die Muskulatur und auch das Immunsystem stärken soll. Rehabilitativ bedeutet hier, dass man sich einfach während der Therapiezeit erholen soll. Sonnenstrahlung und Vitamin D macht Menschen auch glücklich. Nachgewiesen mit Hilfe von verschiedenen Studien wurde bereits, dass Vitamin D das Risiko für Depressionen neigt.

Heliotherapie kann zudem für unterschiedliche Krankheiten eingesetzt werden. Die Wärme der Sonne kann unter anderem bei der Behandlung von Entzündungen eingesetzt werden. Verspannungen können ebenfalls gelöst werden. Bevor es die Heliotherapie gab und selbstverständlich auch noch heute, wird auch oftmals zur Infrarotlichttherapie gegriffen. Vorteil an letzterer ist, dass diese auch bequem zu Hause durchgeführt werden kann.