Industriekennzeichnungen als Helfer im Unternehmen

Industriekennzeichnungen begegnen uns im Unternehmen tagtäglich und auch im Büro oder sogar zu Hause kann man die nützlichen Kennzeichnungen entdecken. Auf sämtlichen Geräten und Maschinen sind Prüfplaketten, Fließrichtungspfeile oder Inventaretiketten zu finden, die die Organisation und auch die Sicherheit in einem Unternehmen gewährleisten. Daher sollte auch stets auf deren Aktualität und Richtigkeit geachtet werden. Mit den passenden Etiketten ist dies ohne Probleme möglich. Durch spezielle Materialien und einen individuellen Aufdruck sind die Plaketten vor Fremdeinwirkung sicher und können nicht verfälscht werden. Außerdem wird die verwendete Dokumentenfolien beim Ablösen zerstört, so dass Etiketten nicht einfach entfernt oder ausgetauscht werden können. Besonders wenn eine Betriebsprüfung ansteht, ist die Richtigkeit der Angaben entscheidend, da der Prüfer nur dann sein OK gibt, wenn alles in Ordnung ist. Stellt er Mängel oder Ungereimtheiten fest, kann es teuer für das Unternehmen werden. Im schlimmsten Fall kann es sogar dazu kommen, dass vereinzelte Maschinen zeitweilig außer Betrieb genommen werden müssen, damit die nötigen Wartungsarbeiten durchgeführt werden können. Somit kommt es zum Betriebsausfall und es kann kein Umsatz gemacht werden. Auch ein erneuter Prüftermin kostet extra. Daher ist es besser, gleich von Anfang an alles sicher zu gestalten und anstehende Prüftermine und Wartungsarbeiten fristgerecht durchführen zu lassen. Besonders für die Mitarbeiter ist es entscheidend, dass die Maschinen und Geräte sicherheitstechnisch auf dem neusten Stand sind. Wenn es zu Unfällen kommt und das Gerät entspricht nicht den neusten Sicherheitsstandards, trägt der Arbeitgeber die Kosten für den Arzt und Ausfall des Angestellten.

Ähnlich ist es im Fall der Inventur. Einmal im Jahr steht in jedem Unternehmen die Inventur an. Dafür ist es wichtig, die richtigen Vorbereitungen zu treffen. Am besten sorgt man das ganze Jahr über für eine gute Struktur im Unternehmen und eine bestimmte Ordnung. So hat man es leichter, wenn die Inventur ansteht, alles zu sichten und zu dokumentieren. Hilfreich sind dabei Inventaretiketten. Diese kann man per Internet ganz einfach bestellen und individuell gestalten lassen. Dabei können unter anderem die Unternehmensfarben, das Firmenlogo sowie ein individueller Aufdruck verwendet werden. Damit ist gleich ersichtlich, zu welchem Unternehmen die Geräte und Plaketten gehören. Außerdem können auf den Inventaretiketten wichtige Informationen wie die nächste Inventur oder eine fortlaufende Nummerierung festgehalten werden. Wer es sich besonders leicht machen möchte, entscheidet sich für Inventaretiketten mit Barcode. Diese werden mit Hilfe eines Scanners ausgelesen und die ermittelten Daten an einen Computer übermittelt. Dort können alle Daten bearbeitet und sortiert werden. Der Code gibt zum einen Auskunft über den genauen Standort der Maschine oder des Geräts im Unternehmen. Zum anderen erfährt wann, woher das Gerät kommt und wer es hergestellt hat. Selbstklebende Inventaretiketten sind somit perfekt geeignet, um alle wichtigen Informationen zusammenzufassen und die Inventur kann reibungslos durchzuführen.

Verschiedene selbstklebende Inventaretiketten