Schutzbekleidung für Motocross

Ob mit Bus oder Auto, auf vier Rädern unterwegs zu sein ist heutzutage normal. Auf zwei Rädern durch die Gegend zu fahren ist hingegen, abgesehen vom Fahrrad, schon etwas Besonderes.

Vor allem von April bis Oktober sind die Motorräder zu hören und die Straßen sind mit ihnen gefüllt, vordergründig bei schönem Wetter.
Motorradfahren ist nicht nur ein Hobby, sondern eine Leidenschaft.
Dabei sollte auch auf eine entsprechende Bekleidung geachtet werden. Die Auswahl der zur Verfügung stehenden Kleidungsstücke ist sehr groß. Zunächst kann zwischen einer Lederkombi oder einer Textilbekleidung ausgewählt werden. Erstere überzeugt vor allem in ihrer Schutzwirkung und Abriebfestigkeit. Der Nachteil dieser Bekleidung besteht jedoch darin, dass sie im Gegensatz zur Textilkleidung den Fahrer in seinen Bewegungen einschränkt und daher weniger komfortabel ist.
Motorradbekleidung kann als Einteiler oder Zweiteiler erworben werden. Bei Letzerem ist auf einen sicheren Reißverschluss, der Ober- und Unterteil miteinander verbindet, zu achten. Am stabilsten sind jedoch die Einteiler.
Schließlich sollte noch über die Membran der Motorradkleidung nachgedacht werden. Bei den Handschuhen ist darauf zu achten, dass sie abriebfest und mit Protektoren ausgestattet sind. Außerdem sollten sie gut passen, damit sie nicht verrutschen können. Die Schuhe müssen unbedingt knöchelhoch sein sowie über eine feste Sohle verfügen. Häufig besitzen sie zudem eine Membran, die gegen Wasser schützt.
Auch die Auswahl der Helme ist sehr vielfältig. Je nach Intention kann sich zwischen einem Integralhelm mit großem Visier und Schutz in alle Richtungen, einem Jethelm, bei dem der Kinnbereich jedoch ungeschützt ist und einem Klapphelm entschieden werden.

Neben dem Fahren auf der Straße ist auch das Befahren unterschiedlicher Geländestrecken besonders beliebt, wie beim Motocross.
Motocross Motorräder stehen nicht nur für Hobby und Leidenschaft, sondern auch für Sport.     
Dabei ist auch hier eine entsprechende Motocross Motorrad Bekleidung notwendig.
Dazu zählen neben Hose, Helm und Handschuhe auch Knie- und Ellenbogenschoner, Brustpanzer, Nierengurt, Schutzbrille sowie Stiefel.
Die Hosen besitzen eine ergnomische vorgeformte Form, wobei der Gesäßbereich besonders verstärkt ist. Durch den Hüftgurt sitzen sie sehr gut am Körper. Die Shirts sind mit einem Belüftungsgewebe unter den Armen ausgestattet, was eine größere Atmungsaktivität zur Folge hat. Die speziellen Handschuhe zeichnen sich durch ihre vorgeformten Finger, welche zusätzlich eine eingeprägte Gummifläche aufweisen, aus. Teilweise sind die Daumen verstärkt gepolstert. Die Helme besitzen ein antibakterielles Innenfutter, welches herausgenommen und gewaschen werden kann.

Egal ob auf Straße oder Gelände, auf eine entsprechende Schutzbekleidung sollte nie verzichtet werden.