Swimmingpools für zu Hause

 

Wer über ein großes Grundstück verfügt, hat sich sicherlich schon einmal Gedanken über den Kauf, sowie den Bau eines eigenen großen Swimmingpools gemacht.

Solch ein Swimmingpool ist heutzutage etwas, was definitiv in den Bereich Luxus fällt.

Doch bevor es zum Bau eines Swimmingpool kommt, sollte man zunächst eine genaue Planung vornehmen.

Die richtige Größe

Zuerst sollte man sich Gedanken über die Größe und selbstverständlich auch über die Form des Pools machen. Sehr kleine Pools beginnen bereits ab einer Breite von 2,50 Meter und einer Gesamtlänge von 5,30 Metern, sehr große Pools hingegen besitzen Ausmaße bis hin zu einer Breite von 4 Metern und einer Länge von etwa 10 Metern.

Selbstverständlich unterscheiden sich die Schwimmbecken bei diesen Größenunterschieden ebenso stark. Angefangen bei Preisen von unter 10.000€ bis hin zu Luxusmodellen mit einem Preis von über 30.000€ lassen einen tief in die eigene Tasche greifen. Auch hier sollte man jedoch mit dem Hintergedanken kaufen, dass man sicherlich kein zweites mal einen Pool benötigen wird, denn die meisten Pools halten oftmals ein Leben lang.

Swimmingpools
Die Anmeldung beim Amt

Hat man sich einmal ein Modell herausgesucht und dabei sicher gestellt, dass im eigenen Garten genügend Platz vorhanden ist, heißt der nächste Weg zum entsprechenden Baurechtsamt zu gehen.

Ein Poolbau, egal wie groß, muss angemeldet werden. Die Anmeldung, beziehungsweise das absetzen einer Bauanfrage kostet selbstverständlich in den meisten Fällen kein Geld.

Sobald ein Antwortschreiben kommt, befindet sich im Falle einer Genehmigung, auch ein Formular mit anbei, welches lediglich ausgefüllt zurückgesendet werden muss. Dieser erneute Antrag wird anschliessend geprüft und abgesegnet.

Um einen Pool bauen zu können müssen zudem einige Sicherheitsrichtlinien beachtet werden. Einerseits muss der Pool für Dritte unzugänglich sein, andererseits kann es passieren, dass das eigene Grundstück naturschutzrechtlichen Bestimmungen unterliegt.

Auch die Tiefe des Pools kann durchaus eine sehr wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung spielen.

Desweiteren sollte man sich bereits während oder vor dem Bau des Schwimmbeckens Gedanken über die Reinigung machen, denn diese kann unter Umständen teuer werden, sollte es der Fall sein, dass diese zu oft von Notwendigkeit ist.

Pools kann man ganz einfach vor Dreck und Verunreinigungen schützen, indem man eine entsprechende Poolabdeckung mit anbauen lässt. Diese schiebt man im Herbst und Winter ganz bequem über den kompletten Pool.

Weitere Reinigungskosten können durch den Kauf des entsprechenden Reinungsmittels entstehen. Hierbei handelt es sich bei der Hauptzutat um Chlor, welches zunächst alle Bakterien im Wasser abtötet. Auch dabei sollte man auf die Zugabe der richtigen Mengenverhältnisse achten.