Sicherheit am Poolrand

Zu den mitunter beliebtesten Baustoffen unserer Zeit gehört definitiv auch der Naturstein dazu. Die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten, sowie die Tatsache, dass Naturstein als besonders robust und beständig gilt, zeugen von einem Baustoff, der seines gleichen sucht.

Wo findet Naturstein Möglichkeiten zur Verwendung?

Wirft man heutzutage einen Blick in die verschiedenen Gärten, so hat man sicherlich schon die ein oder andere Terasse oder vielleicht sogar eine Gartentreppe aus diesem Material gesehen. Auch innerhalb der Wohnungen, nämlich in den Bödenbelägen für Küchen und auch Bädern wird zunehmend Naturstein verwendet. Naturstein ist nicht zuletzt auch aufgrund seiner hohen Trittsicherheit besonders beliebt. So erfreut man sich beispielsweise an Granit- und sogar Kalksteinoberflächen.

Auch um den Pool herum

Inzwischen gibt es in öffentlichen Bädern und anderen verschiedenen Einrichtungen, mitunter auch speziell für Eingangsbereiche, festgeschriebene Regelungen, welche besagen über welche Rutschfestigkeit ein dort verwendeter Bodenbelag verfügen muss. Auch hier kommt vorwiegend Naturstein zum Einsatz.

Solang die Oberfläche trocken ist hat man mit der Rutschfestigkeit keine Probleme. Zur Winterzeit sieht es jedoch ganz anders aus. Auch bei schlechten Wetter oder wenn es etwas Nass ist, wird die Haftung etwas verringert. Die Richtlinien über welche Rutschsicherheit ein Untergrund verfügen muss, gelten unter anderem auch für Schwimmbäder und Saunen. Egal ob nun Treppen oder gerade Flächen, alles wird dabei in festgelegte Werte unterteilt. Diese Oberflächenwerte nennt man auch "Rutschhemmung". Insgesamt gibt es 4 Klassen, die genau festlegen, ab wann ein Untergrund als rutschig eingestuft wird.

Ein erhöhtes Rutschrisiko befindet sich überall dort, wo Barfuss gelaufen wird und oder sich Nässe am Boden ansammeln kann. Wie rutschfest eine Oberfläche ist, hängt auch von der Zusammensetzung und der verwendeten Struktur des entsprechenden Steines ab.

Um den eigenen Pool herum, das heißt im eigenen Garten, gibt es keine festgelegten Regelungen, jedoch sollte man auch hier ein Auge auf die Sicherheit legen. Gerade wenn ältere Menschen um den Pool gehen oder Kinder um den Pool herum spielen, kann ein ungewollter Sturz schnell zu unnötigen Verletzungen führen. Eine leicht angerauhte Oberfläche der Steine um den Swimmingpool herum, kann Ausrutschern vorbeugen.

Sicherheit und Reinigung

Je rauher ein Oberfläche, desto rutschfester kann man auf ihr gehen. Dies wiederum bedeutet aber auch, dass sich Dreck dort leichter ablagern und festhalten kann. Je glatter eine Oberfläche, desto besser lässt diese sich auch reinigen. Hierbei gilt es ein gesundes Mittelmaß zu finden. Dank moderner Reinigungsmittel ist die Säuberung auch von rauheren Oberflächen glücklicherweise kein großes Problem mehr.