Sind Diäten wirklich gesund?

Heutzutage gibt es viele Wege und Mittel, um erfolgreich abzunehmen. Quasi an jeder Ecke hört man von den neuesten Wunderwaffen und Methoden, um schnell und effizient das Traumgewicht erreichen zu können. Was dabei immer im Vordergrund diverser Angebote steht ist, dass man für viele der Methoden so gut wie gar nichts machen muss. Man nehmen sozusagen wie im Schlaf ab und erreiche sein Traumgewicht einfach über Nacht.

Wer selbst schon einige dieser Möglichkeiten ausprobiert hat, wird sicherlich auch dem Jojo-Effekt bereits das ein oder andere mal begegnet sein. Beim Jojo-Effekt handelt es sich um den Effekt, Gewicht anfänglich zu verlieren und dieses gemeinsam mit noch ein paar weiteren Kilos wieder an sich dran zu haben.

Beliebt sind hierzu nicht nur extreme Sportunternehmungen, welche bereits nach kurzer Zeit enorme Effekte erzielen, sondern auch eine großzahl aller Diäten. Logischerweise ist es immer sehr frustrierend, wenn man nach einer abgeschlossenen Diät die Pfunde in nur kurzer Zeit schon wieder auf den Hüften hat. Hier stellt sich zugleich auch die Frage, ob dies sogar ungesund und vielleicht sogar für unseren Körper gefährlich sein kann.

Sind Diäten ungesund?

Fakt ist, das häufiges Durchführen von Diäten krank machen kann. Wer selbst schon einmal abgenommen hat, hat gemerkt, wie der Körper zuerst an den Stellen abgenommen hat, auf die man es nicht zuerst angelegt hat. Fettresourcen wie die Hüften oder der Bauch werden erst nach längerer Zeit abgebaut. Das liegt daran, dass der Körper sich einerseits erst an den Sport gewöhnen muss, andererseits auch daran, dass die wichtigsten Speichervoräte wie etwas die Bauchgegend erst dann beansprucht werden, wenn diese explizit trainiert werden.

Im Umkehrschluss funktioniert auch die Gewichtszunahme. Hier speichert der Körper zunächst das Fett an bekannten Stellen wie dem Bauchraum, bevor es sich zum Beispiel auf die Arme auswirkt.

Ungesund wird es erst, wenn sich das Fett auf unsere Organe auswirkt. Wird eine weitere Diät durchgeführt, speichert der Körper das Fett das nächste mal bereits an anderen Stellen wie Armen oder Beinen. Die Speicherung des Fetts an unseren Extremitäten ist zunächst nicht gesundheitsgefährend, jedoch sollte man in Sachen Gewicht darauf achten, die Schallmauer im wahrsten Sinne des Wortes nicht zu durchbrechen. Ein idealer Körperfettanteil liegt bei Männern bei etwa 20%, bei Frauen sind es etwa 30%.

Keine Extremdiäten machen

Extremdiäten, wie zum Beispiel die Ernährung auf das Mindeste umzustellen, sollten nicht durchgeführt werden. Stattdessen sollte man seine Ernährung moderat einstellen und lieber zu etwas Sport wie zum Beispiel Jogging in moderne XXL Bekleidung unternehmen. So ist man nicht nur gut gegen Wind und Wetter geschützt, sondern tut für seinen Körper noch etwas gutes an der frischen Luft.