Warum Yoga glücklich macht?

Yoga hat sich in den letzten Jahren zu einer wahren Trendsportart entwickelt, die heutzutage nahezu überall ausgeübt werden kann. Denn egal ob in der Gruppe, in einem richtigen Yoga-Zentrum oder allein zu Hause, für Yoga braucht man nicht viel. Schon zwei Quadratmeter und eine bequeme Sportmatte reichen aus, um den Sport auszuführen. Und dabei macht Yoga nicht nur glücklich, sondern auch gesund. Zu dem soll der neue Trendsport gut gegen Stress sein und Körper, Seele und Geist in Einklang bringen.

Der Ursprung von Yoga liegt in Indien und der Sport gilt als eine Art philosophische Lehre, bei welcher sowohl körperliche als auch geistige Übungen ausgeführt werden. Die Körperübungen, die sogenannten Asanas stehen dabei im Mittelpunkt, aber auch die Tiefenentspannung gehört zu den wichtigen Bestandteilen einer Yoga-Stunde. Dabei wird Kraft, Gleichgewicht und Flexibilität trainiert, ebenso wie eine ausgeglichene Atmung und Meditation. Ziel einer jeden Unterrichtstunde oder Trainingseinheit ist es, eine innere Gelassenheit zu erreichen und vom Stress des Alltags abzuschalten.

Die Vorteile von Yoga liegen dabei natürlich klar auf der Hand. Zum einen braucht es wenig Platz um es auszuüben und zum anderen kann man den Sport sein ganzes Leben lang betreiben. Viele Kindertagesstätte und Kindergärten bieten Yoga-Übungen als festen Bestandteil für die Kleinen an und auch in höherem Alter ist Yoga wohltuend und entspannend für Körper und Geist.

Denkt man an Yoga, so hat man immer das Bild einer neuen Trendsportart vor Augen, so ist es jedoch gar nicht. Der Sport beruht auf einer alten Tradition, denn schon vor ca. 3000 Jahren grüßte der Mensch mit indischen Bewegungsabläufen die Sonne und formte mit seinem Körper Dreiecke. Und auch heute noch sind diese Übungen Hauptbestandteile bekannter Yoga-Übungen. Die Sportart ist zudem einfach und leicht auszuführen. Simple Begriffe wie Hund, Kobra oder Fisch bezeichnen die einzelnen Figuren und während einer Übung kann man ganz eins mit sich werden und hat immer klare Bilder im Kopf. Keine laute, basslastige Musik dröhnt aus Lautsprechern und es gibt keine komplizierten Anweisungen der Trainer, die mit englischen Begriffen um sich werfen. Wichtig ist immer das Geräusch des Atems, denn mit jedem Atemzug ist man in der Lage, den Alltag ein Stück mehr auszublenden und im Moment anzukommen. Das wohlige Gefühl von Ausgeglichenheit und Zufriedenheit, welches sich nach einer erfolgreichen Übungsstunde einstellt, begleitet uns meist den ganzen Tag.

Und noch mehr Vorteile bringt Yoga mit sich. Es hilft uns, unseren Körper besser kennen zu lernen und auch die Körperhaltung verbessert sich im Laufe der Zeit ganz automatisch. Zudem gibt es eine große Bandbreite an Yoga-Techniken und Methoden, so dass jeder Teilnehmer verschiedenes ausprobieren kann bis er letztendlich die passende Technik gefunden hat. Also egal ob Yoga in Berlin, ein Yoga-Zentrum in Chemnitz oder Rostock oder allein in den heimischen vier Wänden, jeder sollte Yoga einmal ausprobieren um selbst zu erfahren, wie glücklich es machen kann.