Verwendung von Prüfplaketten in Unternehmen

In jedem Unternehmen lassen sich an irgendeiner Stelle Prüfplaketten finden. Sie haben die Aufgabe, wichtige Prüftermine für Maschinen oder auch Arbeitsmittel anzuzeigen. Meist ist dieser Termin nach dem Jahreswechsel, sodass bereits im Vorfeld genau geplant und geschaut werden muss, wie dieser Termin wahrgenommen werden kann.

Warum Prüfplaketten in Unternehmen?

Jedes Unternehmen besitzt Arbeitsmaterialien und Maschinen, die in regelmäßigen Abständen gewartet werden müssen. Ob dies nun die Bohrmaschine in der Werkhalle, die Sonnenbank im Solarium oder der Feuerlöscher im Büro ist. Eine Wartung dieser Dinge ist unumgänglich, wenn man eine gute Funktionsweise und einen gewissen Schutz für Leib und Leben sicherstellen möchte. Dies ist besonders dann wichtig, wenn man in eigenen Unternehmen Mitarbeiter beschäftigt. Ist man nur ein Ein-Mann-Betrieb, mag es nicht ganz so entscheidend sein, ob die Bohrmaschine vor 2 Jahren oder vor 3 Jahren das letzte mal gründlich durchgecheckt wurde. Denn sollte es dort Probleme geben, betreffen sie lediglich den Firmeninhaber. Beschäftigt man aber Mitarbeiter oder werden die Maschinen und Arbeitsmaterialien auch von Kunden genutzt, so haftet man als Firmeninhaber für deren Sicherheit. Und dies geht am besten, wenn man alle wichtigen Geräte in regelmäßigen Abständen von fachkundiger Seite überprüfen lässt.

Wann eine Prüfplakette vergeben wird

Eine Prüfplakette wird nur dann vergeben, wenn das Arbeitsgerät sich in einem einwandfreien Zustand befindet. Sollte dem nicht so sein, muss vor der Vergabe der Plakette nachgebessert werden. Die Kontrolle und Überprüfung würde in solch einem Fall noch einmal zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Sollte der Schaden am Gerät sehr groß sein und eine deutliche Gefahr davon ausgehen, kann das Gerät bis zur Erteilung der Plakette von Seiten des Prüfers stillgelegt werden. Es darf dann nicht mehr genutzt werden.

Besonders für kleine Unternehmen kann dieser Umstand zu Problemen führen. Aus diesem Grund ist es immer wichtig, alle Maschinen und Arbeitsmaterialien zu pflegen, damit es gar nicht erst soweit kommen kann.

Wie wird der Zustand überprüft?

Jedes Gerät verlangt nach einer anderen Überprüfung. Eine pauschale Antwort gibt es deshalb nicht auf diese Frage. Jedoch kann gesagt werden, dass immer eine Sichtkontrolle, eine Funktionskontrolle und eine technische Prüfung vorgenommen wird.

Dies bedeutet, dass der Prüfer im ersten Schritt schaut, ob man rein optisch Fehler oder Schäden am Gerät sehen kann. Im Anschluss wird er bei der Funktionskontrolle das Gerät anschalten und alle gängigen Arbeiten damit ausführen. Am Ende wird die technische Prüfung vorgenommen, die eventuelle Mängel in der Elektronik, der Schaltung und der Computertechnik aufzeigen soll. Wenn all diese Prüfungen mit einem positiven Ergebnis beendet werden konnten, ist die Überprüfung abgeschlossen und die Plakette wird am Gerät oder am Arbeitsmaterial befestigt. Sie zeigt dann den nächsten Termin für eine Überprüfung an.