Große Auswahl

Jacken, welche für den Winter geeignet sind, gibt es viele.

Die Auswahl ist groß und man hat die Qual der Wahl zwischen den verschiedensten Jackentypen, wie zum Beispiel Fleecejacken, spezielle Outdoorjacken und sogenannte Regenjacken.

 

Die einfache Lösung

Wem die Auswahl schlichtweg zu groß ist mit allen den unterschiedlichen Jackenarten,

der kann auch ganz bequem zur Winterjacke greifen. Dieser Typ vereint alle wesentlichen Besonderheiten der Fleece-, Outdoor- und Regenjacken in sich und überzeugt damit auf ganzer Linie.

Spätestens wenn es so richtig kalt draußen geworden ist, geht nichts über eine richtig gute Winterjacke. Besonders Jacken, welche mit hochwertigen Kunstfasern gefüllt sind und man als "Daunenjacke" bezeichnet, finden immer mehr und mehr Anklang. Gerade bei diesem Füllfutter sollte man jedoch vor dem Kauf einen Blick auf die Möglichkeiten der Reinigung der Jacke werfen. Diese benötigen eine Spezialbehandlung, welche auf der Waschanleitung auf dem Etikett mit den Pflegeanweisungen innerhalb der Jacke angebracht ist. Andernfalls kann es sonst vorkommen, dass gerade bei feuchterem Wetter die Füllung zu schäumen beginnt.

Winterjacken

Bei solchen Winterjacken sollte man dementsprechend darauf achten, dass diese über einen gewissen Grad die Fähigkeit besitzen wasserabweisend zu sein. Dies findet sich in der Angabe der Wassersäule wieder, welche bei den meisten Produktbeschreibungen mit zu finden ist. Je höher dieser Wert, des to wasserundurchlässiger ist die Jacke. Allerdings gibt es dabei noch etwas zu beachten! Je wasserabweisender eine Jacke ist, desto mehr nimmt die Atmungsaktivität der Winterjacke ab.

Letztere beschreibt wie stark eine Jacke Wärme halten und zugleich dafür sorgen kann, dass man nicht ins Schwitzen kommt.

Weitere Ausstattungsmerkmale auf die man einen Blick mit geworfen haben sollte, sind unter anderem die Anzahl der Taschen, sowie deren Größen. Viele der erhätlichen Jacken bieten speziell für Geräte wie Handys oder Dingen wie etwa Skitickets spezielle Taschen. Dabei spielt auch die Art des Verschluss eine wichtige Rolle. Besonders im Winter, wenn man dickere Handschuhe trägt, lässt sich nicht jeder Verschluss gleich gut damit öffnen.

Kleine Besonderheiten wie zum Beispiel Reflektionsstreifen sorgen dafür, dass man auch im schlimmsten Schneesturm noch rechtzeitig gesehen wird. Doch aufgepasst, nicht alle Jacken verfügen über diesen Sicherheitsbonus.

Nicht zuletzt spielt auch noch das Gesamtgewicht der Jacke eine bedeutende Rolle bei der Kaufentscheidung. Zwar darf man davon ausgehen, dass schwere Jacken über sehr viel Futter verfügen und mit großer Sicherheit sehr wasserabweisend sind, andererseits gerät man mit ihnen auch leicht ins schwitzen. Man sollte sich also genau im klaren sein, ob man die Jacke beim Arbeitsweg anziehen oder zum Wandern oder Nordic Walking benötigt.